Unsere Tiere

Selbstverständlich sind uns alle unsere Schützlinge wichtig, vom Kleinsten bis zum Grössten, vom Jüngsten bis zum Ältesten. Pferde, Ponys und Esel, die noch nicht lange bei uns leben oder die noch darauf warten, das Herz einer Patin oder eines Paten zu erobern, möchten wir Ihnen kurz vorstellen:

Conan

Conan ist ein Hannoveraner Wallach mit einem Stockmass von 175 cm, geboren am 06. April 2003. Sein dunkelbraunes, fast schwarzes Fell und sein mit einer schönen Blesse geschmückter Kopf betonen seine natürliche Eleganz. Seine edle Herkunft ist sicherlich auch nicht ganz unschuldig an seinem schönen Aussehen. Conans letzte Besitzerin kaufte ihn als er vier Jahre alt war von einem Pferdehändler im Tessin. Es war Liebe auf den ersten Blick und der Beginn einer wunderbaren Geschichte zwischen der Reiterin und ihrem Pferd. Einige Jahre lang nahm das Paar an Springturnieren teil. Die Dame zog es jedoch vor, den stets fleissigen Conan im Paddock zu arbeiten oder lange Ausritte mit ihm zu unternehmen.

Conan kam am 16. November 2021 in Le Roselet an, wo er seither einen ruhigen und artgerechten Lebensabend geniessen darf. Seine Grösse sowie seine gute körperliche Verfassung machten es Conan leicht, sich in die Herde zu integrieren. Nicht dominant, weiss er sich dennoch Respekt zu verschaffen und macht jeder rossigen Stute den Hof. Gegenüber Menschen ist der ausgeglichene Wallach sehr anhänglich. Auch bei der Pflege ist Conan unkompliziert und kooperativ.

1/3

Lupo

Lupo HL, mit Spitzname Jimmy, wurde am 7. März 2003 in Polen geboren. Dieser hübsche braune Wallach mit einer Widerristhöhe von ca. 156 cm trägt eine große weiße Blesse, die ihm ein sehr ansprechendes Aussehen verleiht. Lupo wird von seiner letzten Besitzerin, die den Wallach im Alter von 5 Jahren kaufte, als äusserst anhänglich beschrieben. Er war ein sehr gutes Springpferd, das problemlos 130 cm hohe Hindernisse überwinden konnte. Doch 2017 begann der Wallach zu lahmen und durfte deshalb frühzeitig den Ruhestand antreten.

Mitte September 2021 zog der hübsche Braune schliesslich auf unseren Zauberberg, um seine verbleibenden Lebensjahre in fast grenzenloser Freiheit und artgerechter Haltung zu geniessen. Lupo zeigte sich von Anfang an dominant und versuchte sich einige Stuten anzueignen. Dadurch kam und kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen mit den alteingesessenen Wallachen. Der schöne Pole ist bei guter Gesundheit.

1/3

Zorro

Zorro ist ein schwarzes Pony mit einem kleinen weissen Stern auf der Stirn. Er wurde am 13. Juli 2011 in Ungarn geboren und hat ein Stockmass von etwa 130 cm. Wir wissen nicht viel über seine Vergangenheit, ausser dass er von einer Familie, die ein Pony für ihre Kinder suchte, in die Schweiz importiert wurde. Da er sich unkooperativ und sogar gefährlich verhielt, wurde er weiterverkauft. 2018 wurde Zorro im Auftrag des Vereins "Pferde in Not" übernommen. Da der kleine Schwarze zum Beissen, Schlagen und Buckeln neigte, wollte ihn jedoch niemand haben. Schliesslich kaufte ihn im Herbst 2019 eine nette Dame, welche mit ihrem Mann ein Tierheim führte. Aus gesundheitlichen Gründen der Besitzer musste dieses jedoch aufgelöst werden und so kam Zorro zusammen mit seinem Ponyfreund Sinoh im Herbst 2021 nach Maison Rouge.

Aufgrund ihrer Grösse leben die beiden Ponys mit den Pferden zusammen und gehen mit ihnen auf die Weide und den Trockenplatz. Zorro zeigt immer dann Aggressionen gegen Pferd und Mensch, wenn ihm etwas nicht passt; in diesem Fall zögert er nicht anzugreifen. Daher sind einige Pflegemassnahmen derzeit nicht möglich. Dafür lässt er sich entwurmen, trimmen und bürsten. Zum Glück ist Zorro gesund. Wir hoffen, dass unsere gute Pflege, die weitläufigen Weiden und sein neues Leben in einer grossen Herde Zorros Verhalten positiv beeinflussen werden.

1/3

Jacy

Jacy Sue Bar ist eine rotgoldschimmernde Quarter-Horse-Stute, geboren am 18. März 1997 in der Schweiz. Sie durfte wohlbehütet beim ihrem Züchter aufwachsen. Als die hübsche Stute das Alter zum Reitpferd erreichte, wurde sie schonend an die Westernreitweise herangeführt. Sie wurde zweimal weiterverkauft und hatte dabei jeweils das Glück an liebevolle Besitzerinnen zu geraten, die sie gut pflegten und sie auch weiter ausbildeten. Leider begann die Stute mit sechzehn Jahren zu lahmen und es wurde bei ihr Spat (eine Form von Arthrose) diagnostiziert. Jacy beendete ihre Turnierkarriere frühzeitig und wurde nur noch als Freizeitpferd eingesetzt, bis sie schliesslich im Juli 2020 nach Le Roselet kam. Dank ihrer guten körperlichen Verfassung darf die Stute jeweils von Mitte Mai bis Ende Oktober auf der Gemeindeweide einem sehr freiheitsnahen Leben frönen.  Wir wünschen der ausgeglichenen und feinfühligen Jacy noch viele schöne Jahre bei guter Gesundheit.

1/3

Maserati

Der kleine Maserati wurde am 18. April 2008 geboren. Zusammen mit seiner Mutter und einer weiteren Zuchtstute, wurde er von seiner neuen Besitzerin 2009 gekauft. Die drei hatten dort ein schönes Leben, zusammen mit weiteren Ponys. Als die bereits ältere Dame gesundheitliche Probleme bekam, brauchten 5 Ponys schnell einen artgerechten Lebensplatz. So durften wir Maserati zusammen mit seinen Mutter Blue und Stallkollegin Marketta Ende April 2021 in Maison Rouge willkommen heissen. Die drei Zwerge gehören zur Rasse der Amerikanischen Mini Horses. Ihre früheren Stallgefährten Fabienne und Falco zogen ihrerseits in unsere Station nach Le Roselet.

Die Besitzerin beschrieb Maserati als anständig, anhänglich und kontaktfreudig. Dieser Aussage stimmen wir voll und ganz zu! Dank ihrem guten Charakter dürfen die drei sicher auch bei den beliebten Kindernachmittagen mithelfen und den Kindern ein Lachen ins Gesicht zaubern.

1/3

Ronja

Ronja, eine mit Appaloosa gekreuzte Freibergerstute, wurde am 18. April 2003 geboren. Als sie fünf Jahre alt war, wurde die speziell gezeichnete Stute von einer Familie gekauft und blieb während über dreizehn Jahre als Reittier bei ihnen. Obwohl sie die Arbeit in der Reithalle oder im Paddock nicht wirklich schätzte und lieber in der Natur unterwegs war, versuchte diese nette Stute immer zu gefallen. Im April 2021 durfte Ronja schliesslich nach Le Roselet umziehen, wo sie ihre Pension frei von Arbeit geniessen darf.

Die Integration in die eingeschworene Gruppe der Pferde braucht Zeit. Ronja wird zwar geduldet, aber sie hat noch keine engen Kontakte geknüpft. Sie ist sehr nett und umgänglich, sowohl gegenüber ihren Artgenossen als auch gegenüber Menschen. Robust und in guter Form verbringt Ronja die Sommersaison auf der weitläufigen Gemeindeweide, unter hohen Tannen und inmitten anderer Pferde der Stiftung.

1/3

Lillefot

Aus den Papieren geht hervor, dass Lillefot am 22. Mai 1996 geboren wurde. Trotz seiner Kreuzung mit einem Warmblut sieht Lillefot wirklich wie ein Connemara aus und hat auch die Grösse mit seinen 148 cm. Wir wissen nicht viel über die Jugend dieses weissen Ponys, ausser dass er ein sehr sportlicher Wallach war. Seine Karriere reichte von einfachen regionalen Turnieren bis zu den Europameisterschaften der Vielseitigkeit. Ihre letzten Besitzer kauften dieses grosse, liebevolle Pony im Jahr 2013 für ihre Tochter. Mit Lillefot machte sie ihre Springlizenz und nahm an verschiedenen Spring-, Dressur- und Vielseitigkeitsturnieren teil. Lillefot war ein ideales Reittier, das von der Familie sehr geschätzt und verwöhnt wurde, und die ihm einen wohlverdienten Ruhestand an einem ruhigen Ort gönnen wollte. So zog er am 29. Oktober 2020 in unserem Heim in Jeanbrenin ein.

Lillefot hat sich schnell und gut in die Jeanbrenin-Herde integriert. Er ist von Natur aus ruhig und weiss sich Respekt bei seinen Artgenossen zu verschaffen, wenn es nötig ist.

1/3

Kachanelle

«Kachanelle de Jy» wurde am 1. April 1998 in Frankreich geboren. Wie ihre Rasse «Cob Normand» richtig vermuten lässt, kommt die schöne Stute aus der Normandie. Über die ersten Lebensjahre von Kachanelle wissen wir leider nichts. Sie wurde im Alter von 6 Jahren zusammen mit ihrer ein Jahr jüngeren Schwester Love von ihrem Besitzer gekauft und in die Schweiz importiert. Die beiden Kaltblutstuten lebten von da an in der Region Waadt, wurden regelmässig geritten und später vor allem gefahren. Die Schwestern sollten zusammenbleiben, auch im Ruhestand, weshalb ihr ebenfalls schon etwas älterer Besitzer nach einem schönen Platz suchte. So durften Kachanelle und Love am 22. Oktober 2020 in unsere Station Maison Rouge umziehen.

Mit ihren 161 cm Stockmass ist Kachanelle zwar nicht unser grösstes Pferd, jedoch das schwerste. Sie bringt nämlich gute 820 kg auf die Waage. Die schöne Stute ist sehr dominant, was sie auch gerne ihre jüngere Schwester spüren lässt.

1/3

Abschied

Gerne blicken wir zurück auf viele schöne Momente, die wir mit unseren Tieren verbringen durften - auch mit jenen die mittlerweile nicht mehr unter uns weilen.