Aktuelles

****Information Coronavirus****

Die drei Stationen der Stiftung (Le Roselet, Le Jeanbrenin und Maison Rouge), sind für Besucher und Besucherinnen gesperrt.

Auch die beiden Restaurants in Le Roselet und Maison Rouge sind geschlossen.

Momentan bieten wir keine Führungen an.

Das Sekretariat ist weiterhin erreichbar unter 032 959 18 90 oder info@philippos.ch.

Wir danken für Ihr Verständnis!

Neuigkeiten aus Maison Rouge

Bereits mehr als drei Wochen sind verstrichen, seit unsere Stationen und Restaurants aufgrund der Coronakrise geschlossen sind.

Während wir in dieser Ausnahmesituation momentan leider keine Besucher empfangen können, verläuft das Leben für die Pferde in geordneten Bahnen. Da der Boden sehr trocken ist, sind die grossen Weiden offen. Lediglich die Nacht verbringen die Pferde noch im Stall, weil erst wenig Gras gewachsen ist und die Temperaturen noch in den Minusbereich fallen. Die Ponys haben es jedoch abends jeweils gar nicht eilig in ihre Boxen zu kommen. Während sich ihre grösseren Kollegen sputen, um das Abendessen nicht zu verpassen, sehen die Kleinen keinen Grund zur Eile.

Unsere Schützlinge vermissen derzeit besonders die Streicheleinheiten und die Leckereien, die ihnen von den Besuchern mitgebracht werden. Die Post arbeitet aber auch in dieser Quarantänezeit zuverlässig weiter und so erreichen uns immer mal wieder Pakete mit Naschereien für Tier und Mensch. Sogar eine Ostertaube und Schokolade haben den Weg vom Tessin zu uns gefunden. Auch wenn sich so zeigt, dass Quarantäne und Diät nur schlecht vereinbar sind, möchten wir uns ganz herzliche für diese Köstlichkeiten bedanken!

Unsere Katzen vermissen den normalen Alltag mit vielen sie streichelnden Händen ganz besonders. Vergeblich warten sie mitten auf dem Hof auf die kleinen und grossen Besucher. Also folgen sie halt den Pferdepflegerinnen auf Schritt und Tritt, um wenigstens bei ihnen ein paar Streicheleinheiten einzufordern.

Von der ungewöhnlichen Ruhe am Wochenende profitierten wir und liessen unsere beiden Hasen frei laufen. Am Samstag klappte alles bestens, die Langohren blieben brav in der Nähe des Stalles. Doch am Sonntag nahm Dipsy reissaus. Zum Glück hoppelte sie nicht weit – nur die Scheune wollte sie sich mal etwas genauer anschauen. In die eigenen vier Wände wollte die Häsin aber nicht freiwillig zurückkehren (da verstehen wir sie alle nur zu gut) und so musste sie von einem der Pfleger in ihr Heim zurückgetragen werden.

Die Arbeit für unsere Stallequipe nimmt ihren normalen Lauf, nur an die präventiven Massnahmen mussten sich alle Teammitglieder erst etwas gewöhnen.

Die Zeit des Fellwechsels steht an. Die Pferde lieben es deshalb besonders gebürstet zu werden und das Fell fällt in Büscheln. Wenn sich unsere Schützlinge wälzen, hinterlassen sie unübersehbare braune, weisse oder schwarze Spuren im Gras.

Auch die Eselweide wurde geöffnet. Doch das scheint einigen Langohren noch nicht genug an Freiheit zu sein. Zwei Eselinnen schlüpften frech unter den Zaunlitzen hindurch und unternahmen eine kleine Besichtigungstour kreuz und quer durch die Station.

Soweit unser kleiner Einblick in das Leben auf Maison Rouge während der Corona-Quarantäne. Bald heisst es auch für unsere Pensionäre zuhause bleiben. Dann müssen sie einige Tage auf dem Trockenplatz verbringen, damit auf den Weiden das Gras gut nachwachsen kann.

Die grosse Weidewiedereröffnung findet etwa Mitte Mai statt und wir hoffen fest, dass wir sie, liebe Besucherinnen und Besucher bis dahin wieder bei uns begrüssen dürfen.

In diesem Sinne bis bald!

1/6

1/6

Morgane Frund gewährt einen filmischen Einblick in den Stiftungsalltag

Morgane Frund wuchs in Lausanne auf. An der dortigen Universität schloss sie 2018 einen Bachelor in Filmwissenschaft, Englisch und Deutsch ab. Nach einem Praktikum bei einem Filmfestival, fiel der Entschied sich dem Filmemachen zuzuwenden und einen Bachelor im Bereich Video an der Luzerner Kunsthochschule (HSLU D&K) in Angriff zu nehmen. Momentan arbeitet Morgane an einem Dokumentarfilm über die Pferde unserer Station Maison Rouge. In diesem Rahmen entstand auch der kurze Imagefilm für unsere Webseite.

Hier geht es zum Film

Hier erfahren Sie mehr über Morgane und ihr filmisches Schaffen

1/1

Pilzle feiert Geburtstag

Am ersten April (und das ist kein Scherz) wurde unser Schützling Pilzle 22 Jahre jung. Normalerweise bekommt er zu dieser Gelegenheit Besuch von einer Patin. Da ja zur Zeit nur weniges seinen normalen Gang nehmen kann, musste dieser Geburtstag etwas anders organisiert werden. So bereiteten wir Pilzle ein feines Geburtstagsmenu und hielten dies fotografisch fest, damit seine Patin und all unserer Freunde aus der Distanz das Fest miterleben können.

1/4

Eine Aufmunterung für Mensch und Tier

Zurzeit können wir keine Besucher auf unseren Stationen empfangen. Umso mehr freuen sich die Pferdepflegerinnen und Pensionäre, wenn sie erfahren, dass unsere Freunde auch in dieser Situation an uns denken. Die Eseltruppe in Le Roselet jedenfalls hatte grossen Spass am Geschenkpaket eines Paten, der wegen der Coronakrise nicht persönlich zu uns kommen konnte.

1/6

Unsere tierisch gute Sekretariatsgehilfin

Es freut uns, Ihnen eine tolle neue Mitarbeiterin im Administrationsteam vorstellen zu dürfen. Seit einigen Monaten können wir beim Empfang aber auch bei Büroarbeiten auf die Hilfe einer kleinen aber feinen Dame zählen. Luna ist, was die Arbeitszeiten betrifft, zwar durchaus eigenwillig. Sie kommt und geht wann es ihr gerade passt und scheut sich auch nicht ab und zu ein kleines Nickerchen einzulegen. Bei ihren Streifzügen durch unsere Büros versprüht sie aber immer tierisch gute Laune und wir möchten die Gesellschaft der Kätzin nicht mehr missen. Mit etwas Glück empfängt Luna auch Sie bei Ihrem nächsten Besuch in Le Roselet. 

  • Einige Eindrücke von Luna bei der Arbeit (-;

1/5 – Einige Eindrücke von Luna bei der Arbeit (-;

Die Gewinnerinnen und Gewinner unseres Zeichnungswettbewerbes 2019 stehen fest!

Auch 2019 erhielten wir wieder viele tolle Kunstwerke. Auf unserer Webseite findet sich nun eine erste Auswahl, die auch in Le Roselet in der Vitrine hinter dem Restaurant bewundert werden kann. Keine Angst, wenn Du Deine Zeichnung noch nicht findest. In einigen Wochen werden wir dann einen zweiten Teil eurer Bilder zeigen. 

Bilder ansehen