Mister Lou

Seit über 10 Jahren lebte Mister Lou bei einem Bauern im Appenzellerland, zusammen mit zwei netten Eselwallachen. Wo er vorher lebte, ist nicht bekannt. Die Besitzerin erkrankte schon vor Jahren schwer, konnte sich nicht mehr um ihre Tiere kümmern. Doch ihre Mutter bezahlte die Pension für die Tiere. Dann verstarb die Mutter – und die Beiständin der Tochter wandte sich verzweifelt an uns, denn die Tiere einzuschläfern wäre zusätzlich ein grosser Schock für die Tochter gewesen. Nach einer kurzen Wartezeit konnten wir alle drei an ihrem Aufenthaltsort abholen. Die beiden Eselchen gingen nach Maison Rouge, Mister Lou nach Jeanbrenin.

1/18

15. September 2021

Auch Mister Lou passt sich langsam an das kühlere Herbstwetter an und lässt sein Winterfell spriessen. Aktuell erst um den Bauch herum. Es dauert noch einige Woche, bis er sich wieder wie eine kleine weisse Fellkugel präsentieren wird.

August 2021

Damit die Weiden gleichmäßig abgegrast werden, werden manchmal Teile abgezäunt und zwei, drei Tage später für die Pferde geöffnet. Doch bisher gab es keine Abzäunung, welche in der Nacht nicht von Mister Lou und seinem Freund Robin umgangen worden wäre. Jeden Morgen nach der Abzäunung stehen die beiden Freunde ganz bestimmt auf der anderen Seite des Zauns! Friedlich grasend als wäre nichts gewesen.

23. Juli 2021

Mister Lou und seine Freunde galoppieren zurück Richtung Stall. Nachdem die Herde endlich auch die Nächte draussen verbringen darf, werden die Tiere jeden Morgen kurz auf den Trockenplatz gerufen, damit sie sich nicht überfressen und etwas ausruhen können. Gegen Mittag heisst es dann aber: nichts wie zurück ins “grüne Paradies”.

Juli 2021

Trotz des vielen Regens, der heftigen Gewitter und kalten Temperaturen – was könnte es Schöneres für Mister Lou geben, als zwischendurch einen lauen Sommerabend auf einer üppigen Weide in Begleitung von seinem besten Freund Robin zu geniessen?  

28. Mai 2021

Keck guckt Mister Lou in die Luft und scheint es zu ahnen: heute werden weder er und noch seine Freunde abends in den Stall gerufen. Heute bleiben sie zum ersten Mal auch die Nacht draussen auf der Weide, unter einem klaren Himmel mit funkelnden Sternen und einem Vollmond. Das ist paradiesisch.

12. Mai 2021

Ein Tag mit etwas Sonnenschein und nicht zu kühl – der richtige Moment, um Mister Lou seine ursprüngliche Fellfarbe zurückzugeben: seine Beine und der Bauch werden gewaschen und werden wieder weiss. Den Nachmittag darf er wieder draussen auf der Weide verbringen; solange, bis die intensiven Regenfälle, die für Ende Woche angekündigt sind, auch den Jeanbrenin erreichen werden.

26. April 2021

Die Waage zeigt heute ein Gewicht von 530 Kilos an, 25 Kilos mehr als im vergangenen Herbst. Ein gutes Resultat, das zeigt, dass Mister Lou sich noch gut ernähren kann, obwohl ihm im März ein Zahn gezogen werden musste. Es geht ihm sehr gut, er geniesst die Weide, die jeden Nachmittag für alle geöffnet wird. Der Frühling ist da! 

23. März 2021

Heute kommt die Zahnärztin und will Mister Lous Zähne kontrollieren. Wenn das Prozedere auch unangenehm ist – er braucht sie nicht zu fürchten. Er frisst gut und putzt seine Ration immer weg.

20. Februar 2021

Mister Lou geht es blendend. Leider kann man dies so nicht von seinem besten Freund Robin behaupten. Wie jedes Jahr um diese Zeit, macht dieser eine kleine Krise durch. Er hat keinen grossen Appetit und frisst sogar das ansonsten geliebte Zusatzfutter nur zur Hälfte. Aber die Pfleger wissen, sobald der Frühling kommt, wird es ihm besser gehen – und mit Mister Lou an seiner Seite, wird das Leben für beide wieder herrlich sein.

Ende Januar 2021

Eine bedächtige Stille liegt über der Landschaft. Der Schnee dämpft jedes Geräusch. Nur ein leises Kauen ist zu vernehmen. Die Pferdepfleger haben für die Tiere üppig Heu ausgelegt, damit ein jedes Pferd genügend Raufutter findet. Mister Lou sucht die letzten Heuhalme aus dem Schnee. Nase an Nase mit Rino, der noch nicht sehr lange auf dem Jeanbrenin ist. Wenn Pferde so nahe beieinander fressen, verstehen sie sich gut, vertrauen sie sich. Robin ist, wie immer, auch gerne in der Nähe von Mister Lou.

10. November 2020

Schön, dass die Pferde bei diesem Wetter noch täglich auf die Weide dürfen – weniger «schön», dass sich Mister Lou frühmorgens genüsslich wälzt, wenn das Gras vom Nebeltau noch feucht ist und vor allem die kahlen Stellen dann «schön» als Erdklumpen im Fell kleben…

23. September 2020

Mit Neuerungen hat Mister Lou so seine Probleme. Vor einiger Zeit hat er seine Boxe gewechselt, sodass er nun nicht mehr neben sondern visavis von seinem Freund Robin steht. Werden die Pferde von der Weide in den Stall gelassen schlägt der Schimmel aber jeweils unverdrossen den Weg in seine ehemalige Boxe ein. Lassen wir uns überraschen, wie lange es brauchen wird, bis Mister Lou seine neue Boxe auf Anhieb findet.

30. Juli 2020

Bei der momentanen Hitze ist Mister Lou gerne tagsüber mit seinen Kumpels unter dem schattigen Unterstand am Dösen. Erst wenn es abends etwas frischer wird, begeben sich die Pferde wieder auf die Weide hinaus.

22. Juni 2020

Begibt sich ein Zweibeiner auf die Weide sind Mister Lou und Robin die ersten, die sich ihm nähern. Denn sicher gibt es Streicheleinheiten oder sogar ein paar Leckerlis abzuholen. Mister Lou gehört klar zu den verschmusttesten Pferden auf dem Jeanbrenin.

20. Mai 2020

Zwar sind Mister Lou und sein Freund Robin fast immer im Doppelpack anzutreffen. Doch der Schimmel ist durchaus bereit, seinen Robin auch mal alleine ziehen zu lassen. Während jetzt in den Frühlingsmonaten einige Wallache nur noch das eine im Kopf haben – nämlich die Stuten, lässt sich Mister Lou von den Frauen in keinster Weise mehr aus der Ruhe bringen.

7. April 2020

Mit diesem frühlingshaft milden Wetter sind nun die Weiden wieder tagsüber geöffnet. Das freut natürlich Mister Lou und auch all seine pferdigen Kolleginnen und Kollegen sehr. Nun geht es morgens wieder ruckzuck bis der Schimmel den Weg aus seiner Boxe nach draussen findet.

12. März 2020

Bei unfreundlichem Wetter hält Mister Lou meist nicht sehr viel davon, den Tag auf dem Trockenplatz zu verbringen. Morgens hat er es dann nicht sehr pressant raus zu kommen und trödelt im Stallgang rum. Ist er dann mal draussen stellt er sich gerne ans Tor, um zu schauen, ob etwa schon die Zeit fürs Reingehen gekommen ist. Damit Mister Lou bei den frühlingshaften Temperaturen nicht zu sehr ins Schwitzen kommt, hat er eine schicke Mantelschur (also eine Teilschur) bekommen.

11. Februar 2020

Mister Lou möchte ab und an gerne etwas Bewegung in die Gruppe bringen. Dann geht er reihum und zwickt seine Kolleginnen und Kollegen kurz, um sie zum Spielen zu animieren. Auch bei der Vergabe des Kraftfutters zeigt der Wallach sein Temperament. Hier kann es ihm nicht schnell genug gehen. Damit die Pflegerinnen oder Pfleger sich etwas beeilen, macht sich Mister Lou jeweils mit energischem Scharren bemerkbar.

16. Oktober 2019

Kommen Besucher auf die Weide heben die meisten Pferde nur kurz den Kopf und grasen dann gemütlich weiter. Nicht so unser Mister Lou, er begibt sich sofort zu den Menschen und verfolgt sie auf Schritt und Tritt, um genau zu untersuchen, ob die eventuell ein Leckerli mitgebracht haben. Mister Lou konnte sein Gewicht trotz seiner Gefrässigkeit exakt halten und ein grosser Kratzer an seinem Po ist mittlerweile auch gut verheilt. Beim Verarzten wehrte er sich nicht im Geringsten – ganz anders als bei früheren Verletzungen.

18. September 2019

Momentan fühlt sich Mister Lou rundum wohl. Dafür verantwortlich sind einerseits die momentan sehr pferdefreundlichen Temperaturen und andererseits trägt auch Robin, sein enger Freund in entscheidendem Masse dazu bei. Robin begleitet Mister Lou überall hin. Er strahlt eine grosse Ruhe aus und hat ein überaus ausgeglichenes Wesen. Dies überträgt sich auf Mister Lou, was dem Schimmel gut bekommt.

14. August 2019

Auch Mister Lou geniesst die Sommerzeit. Er fühlt sich rundum wohl und fit und so lässt es sich unbeschwert auf der Weide spielen und grasen.

10. Juni 2019

Mister Lou ist fast ständig an Robins Seite zu finden. Auch als kürzlich Robins Paten zu Besuch waren, wich Mister Lou kaum von Robins Seite. Ansonsten ist er häufig mit Grasfressen beschäftigt und dies ist dank gesundetem Zahnfleisch wieder problemlos möglich. Sichtlich freudig frisst der Schimmel das leckere und süsse Grün. Da haben sich die übel schmeckenden Mundspülungen doch wirklich gelohnt!