Gus

Offenbar war der 1994 geborene Gus für die Rennbahn nicht geeignet, denn er wurde als Dreijähriger an einen Händler verkauft. Eine Dame aus der Schweiz entdeckte das Pferd bei ihm, und so fand Gus seine Besitzerin. Der Wallach wurde als Freizeitpferd geritten, im Sommer vor allem im Gelände, im Winter dressurmässig auf dem Reitplatz. Gus hatte die ungewöhnliche Eigenschaft, alles was gross und laut war, seien es Traktoren oder Lastwagen, zu lieben, was als Geländepferd natürlich sehr geschätzt war. Der nette, unkomplizierte Wallach ist seit 2014 in Le Roselet zuhause und verträgt sich gut mit seinen Artgenossen. Auch im Umgang mit Menschen ist Gus sehr nett. Wenn sich dieser ehemalige Traber schwungvoll bewegt, ist es immer noch eine Augenweide.

  • Gus und seine Espoir
  • Gus und seine Espoir

1/20

24. September 2021

Nach ausgiebigem Grasen auf der Weide den ganzen Morgen über müssen sich Gus, seine Freundin Espoir sowie der Rest der Herde nach dem Mittag etwas im Schatten ausruhen und verdauen. Was für ein Schlemmerleben! Gus behält dabei trotzdem seine sportliche Figur, im Gegensatz zu einigen anderen Senioren.

August 2021

Während andere Pferde aus der Herde unsere Pfleger auf Trab halten oder die Besucher zum Lachen bringen, macht Gus das, was er am besten kann – nicht auffallen. Das ruhige, stressfreie Leben wirkt sich scheinbar äusserst positiv auf seinen Körper aus. Denn abgesehen von den weissen Härchen, welche langsam mehr und mehr werden, ist Gus in sehr guter Verfassung und man sieht ihm sein Alter kaum an! 

23. Juli 2021

Gus und seine vierbeinigen Freunde geniessen die Sonne. Endlich dürfen sie Tag und Nacht draussen bleiben. Um die Weiden länger nutzen zu können, wird der Herde zweimal täglich auf dem Trockenplatz frisch geschnittenes Gras serviert. Gus lässt sich zwar manchmal von seinem Fressplatz vertreiben, findet aber immer wieder eine Lücke, um seinen Anteil abzubekommen. 

6. Juli 2021

Die Pferde kommen heute früh in den Stall, bei diesem nassen Wetter wird das von allen sehr geschätzt. Neben dem trockenen Strohbett wartet eine schöne Portion Raufutter auf alle. Doch bevor sich Gus an das Vertilgen des Haufens macht, sucht er unter der Futterkrippe nach jedem Körnchen, das zu Boden fiel. Wäre ja eine schöne Verschwendung! 

28. Mai 2021

Wie macht er das bloss? Heute steht Gus auf die Waage und die zeigt exakt das gleiche Gewicht wie Ende Jahr: 545 Kilogramm. Wenn das kein guter Start ist für die kommende Weidesaison!

12. Mai 2021

Gus guckt traurig vom Trockenplatz auf die sich im frischen Grün präsentierende Weide. Das Tor zum Paradies geht leider immer noch nicht auf, zu nass ist das Terrain. Wenn es doch endlich wirklich Frühling würde!

7. April 2021

Mit ruhigen Trabschritten folgt Gus dem Ruf der Tierpfleger in den Stall. Seine Freundin Espoir hatte es da eiliger, sie ist schon um die Ecke verschwunden. Nach einigen Tagen auf der Weide mit milden Temperaturen ist der Winter zurück und deshalb freuen sich alle Pferde, dass es heute früher am Nachmittag wieder nach Hause geht.

14. März 2021

Der Winter ist zurück! Gus und seine Freundin postieren sich unter dem Dach des Trockenplatzes und schauen von dort, etwas missmutig, zu den andern, die sich im Schneegetöber tummeln. Ihnen wäre die grüne Weide sicher lieber!

16. Februar 2021

Grosses Fragezeichen bei den Tierpflegerinnen – und bei Espoir: Was ist mit Gus los? Der doch ansonsten so freundliche und ausgeglichene Wallach wird plötzlich sehr aggressiv, jagt jeden weg, der in die Nähe seiner Espoir will. Er umrundet Espoir dauernd, so dass sie kaum einen Schritt in Richtung eines anderen Pferdes gehen kann. Nach zwei Tagen ist der Spuk vorbei und er benimmt sich wieder „normal“…

7. Dezember 2020

Ende November hat Gus seine treue Freundin Denorah verloren. Noch immer tut sich Gus schwer damit, dass sie nicht mehr da ist. Mehrere Tage suchte er nach ihr oder wartete auf sie am Tor. Erst langsam beginnt er, sich nach neuen Gefährten umzusehen. Er steht gerne mit Espoir zusammen, die sehr freundlich mit ihm ist, oder knabbert vorsichtig an Sundance Kid.

2. November 2020

Bei diesem Prachtwetter dürfen die Pferde auf die Weide, die restlichen Grashalme werden eifrig abgezupft. Die Morgenfeuchtigkeit lud viele dazu ein, sich ausgiebig zu wälzen, auch Gus machte mit – die feuchten Erdklumpen haften an seinem Fell und er sieht richtig dreckig aus: auf ihn wartet die Bürste am Abend! 

19. Oktober 2020

Alles verläuft wieder normal, Gus und Dénorah sind draussen auf der Weide und dank milder Temperaturen dürfen sie sogar über Nacht draussen bleiben. Wahrscheinlich zum letzten Mal dieses Jahr.

11. Oktober 2020

Wechsel im normalen Tagesablauf für Gus: Heute wird er vom Trockenplatz in den Stall geholt, wo Dénorah, seine Freundin, wegen eines geschwollenen Beines Boxenruhe halten muss. Zusammen dürfen sie sich auf einem kleinen Platz die Beine vertreten, beide scheinen sehr zufrieden zu sein.

16. Juli 2020

Da nun Larrys Herz eher für Giorgia zu schlagen scheint, hat Gus an dieser Front etwas weniger Stress. So kann er in aller Ruhe die sommerlichen Tage auf der Weide geniessen. Wenn es zu warm wird und die lästigen Insekten zu stark nerven, bietet der überdachte Teil des Trockenplatzes einen angenehmen Rückzugsort. Früh morgens und wenn sich der Tag langsam dem Ende zu neigt, lässt es sich entspannt über die Weide streifen und Grasen.

18. Mai 2020

Und schon wieder gibt es einen Neuankömmling, der das Leben von Gus etwas durcheinander bringt. Der hübsche Larry zeigt Interesse an Dénorah, sodass Gus alle Hufe voll damit zu tun hat, seine Stute abzuschirmen.

16. April 2020

Es scheint fast so, als habe Doekele das Rennen bei Evita gemacht und Gitan das Interesse an der grossen Braunen etwas verloren. Gus kommt dies ganz gelegen, denn nun ist Gitan wieder mehr mit ihm und Dénorah unterwegs. So ist die Welt von Gus momentan in Ordnung, dazu tragen auch die frühlingshaft warmen Temperaturen und die Öffnung der Weide bei.

11. März 2020

Gitan spielt mit Gus ab und zu ein kleines Verwirrspiel. Bei der abendlichen Rückkehr in den Stall flitzt Gitan frech an Gus vorbei und stellt sich einfach in dessen Box. Es irritiert Gus dann ungemein, wenn er bemerkt, dass sein Zuhause bereits in Beschlag genommen wurde. Selbst wenn Gitan wieder rausmanövriert wurde ist der arme Gus noch ganz konfus und traut sich nicht sofort in seine Boxe.

4. Februar 2020

Über den Neuzugang der hübschen dunkelbraunen Evita zeigt sich Gus nicht sonderlich erfreut. Denn der Mérenes-Wallach Gitan hat die Gelegenheit sofort am Schopf gepackt und sich die neue Stute unter den Nagel gerissen. Gus hatte also das Nachsehen. Abgesehen von dieser kleinen Enttäuschung geht es Gus aber derzeit bestens.

16. Oktober 2019

Gus ist momentan in Hochform. Vor ein paar Tagen spielte er ganz übermütig mit Thoki. Zudem ist sein hengstiges Verhalten zur Zeit ziemlich ausgeprägt. Die frischeren Herbsttemperaturen haben dem Dunkelbraunen einen richtigen Energieschub verliehen.

4. September 2019

Gus gehört zur robusten Fraktion: oft ist er und seine Truppe auch noch auf der Weide anzutreffen, wenn es den anderen Pferden bereits zu heiss oder zu nass wurde. Während die meisten Pferde dann Schutz unter dem Dach des Trockenplatzes suchen, vergnügen sich Gus und Kompanie unbekümmert auf der Weide. Eine wichtige Neuheit gibt es über Gus zu erzählen – er trägt nun keine Eisen mehr. Und dies scheint ihm sehr gut zu passen, denn er bewegt sich ohne Probleme.

14. August 2019

Zwischen Gus und Doekele ist ein veritabler Konkurrenzkampf um Giorgia entbrannt. Eigentlich ist Gus ja ein sehr friedfertiger Geselle und versucht Auseinandersetzungen eher aus dem Weg zu gehen. Aber wenn es um die Herzensdame geht, lässt er nicht mit sich spassen.

11. Juni 2019

Dénorah hat leider nicht nur mehr Augen für Gus, sondern hat sich mittlerweile mit der erst kürzlich in Roselet eingetroffenen Giorgia zusammengetan. So ist Gus jetzt halt stets von zwei Stuten umgeben zu sehen. Er scheint damit recht gut leben zu können. Anders als im letzten Jahr, geht es für Gus diesen Sommer nicht auf die Gemeindeweide. Doch scheint es ihm auf dem Trockenplatz und den anderen Weiden auch prima zu gefallen.