Gipsy

Gipsy de Lully wird am 17. April 1998 in Estavayer-le-Lac auf einem Gestüt geboren, wo sie die ersten vier Jahre ihres Lebens verbracht hat. 2002 wurde sie von ihrer Besitzerin gekauft und kam so nach Origlio im schönen Tessin. Ihre Besitzerin bildete sie dort in der Military-Disziplin aus und schon bald startete Gipsy an diversen Military-Concours. Die jüngste Tochter der Besitzerin schafft es mit Gipsy sogar bis ins Schweizer Junioren CC-Kader. 2016 zieht Gipsy mit ihrer Besitzerin nach Italien um, wo sie viel Weidegang geniesst. Die Stute ist etwas steif in den Gelenken, aber es geht ihr gesundheitlich noch immer sehr gut.

1/12

14. April 2021

Endlich ist Gipsy an der Reihe und steht brav auf die Waage, die 583 Kilogramm anzeigt. Fast genau gleich wie im Herbst. Gut so. Weniger erfreulich ist ihr Theater, wenn die andern vor ihrer Box vorbeidefilieren, um ebenfalls auf die Waage zu gehen: sie regt sich auf, wirft sich auf die Kollegen und versucht sie zu verjagen und zu beissen. Ist ja gut, Gipsy!

Ende März 2021

Wieder einmal kam die Zahnärztin zu Besuch und behandelte Patienten aus dem Stall von Gipsy. Als alle Pferde in den Stall gerufen wurden, betrat die schöne Stute den Stallgang nur zögerlich und verzog sich eiligst, begleitet von ihren Freunden, in die äusserste Ecke, möglichst weit weg von diesem grässlichen Geräusch des Bohrers! Die Tierpflegerinnen mussten die Pferde einzeln in die Boxen bringen. 

15. März 2021

Ilisa darf wieder auf den grossen Trockenplatz zu allen andern. Die Freude ist bei ihr und ihren Freundinnen gross. Doch heute haben Ilisa und Gipsy nur Augen für Oski, den stattlichen Noriker. Zum Glück für Smohalla kehren sie nach diesem Flirt wieder zu ihm zurück.

23. Februar 2021

Ilisa ist zurück, sie hat alles gut überstanden und darf nach ein paar Tagen nach draussen, auf einen kleinen Paddock. Gipsy und die andern Gruppenmitglieder sind ganz in ihrer Nähe, auf dem eigentlich für die Ponys vorgesehenen Auslauf. Alle sind zufrieden. 

15. Februar 2021

Gipsy ist unruhig, sie sucht ihre Freundin Ilisa, die ins Tierspital musste. Man muss bei ihr einen Tumor plus einen Eierstock entfernen, die Prognose ist aber gut! 

8. Dezember 2020

Die rassige Fuchsstute hat nur ein Ziel, wenn sie rossig ist: den grossen Noriker Oski! Der ist ein ausgesprochener Frauenschwarm, und freut sich über den Besuch noch von vielen andern Stuten in der Rosse – solche amourösen Stippvisiten rufen beim treuen Freund und Beschützer dieser Stute, Smohalla,  jedesmal eine mittlere Nerven-Krise hervor.

28. Oktober 2020

582 Kg schwer ist Gipsy, 40 Kilogramm mehr als vor einem Jahr. Doch zwischen Frühling und Herbst blieb ihr Gewicht stabil, hat sie auch nicht zugenommen, also alles im grünen Bereich. Auch ihr Gang ist einwandfrei, die Operation hat sich wirklich gelohnt.

Anfangs Oktober 2020

Dass Gipsy mit ihrer Gruppe von der Herde getrennt wurde und nun auf der oberen Weide grast, stört sie überhaupt nicht, im Gegenteil. Nun hat ihr Beschützer Smohalla nur Augen für sie und ihre Freundinnen…

 24. September 2020

Gipsy ist eine kleine Zicke. Manchmal, wenn Leute durch den Stallgang spazieren, versucht sie die Besucher hinterrücks in den Ärmel zu zwicken. Eine Unart, die neu ist und die wir ihr wieder abgewöhnen wollen.

12. August 2020

Gipsy durfte in eine neue Boxe ziehen, sodass sie nun nicht nur auf der Weide, sondern auch im Stall in der Nähe des geliebten Smohalla ist. Das neue Schlafgemach liegt dem von Smohalla gegenüber und Gipsy kann ihn so immer im Auge behalten.

22. Juli 2020

Die Ursache von Gipsys Milchfluss konnte zwischenzeitlich ausfindig gemacht werden. Bakterien waren die Übeltäter. Nach einer Antibiotikabehandlung ist nun alles wieder in Ordnung und Gipsy geht es gut. Die Stute ist noch immer hell begeistert vom hübschen Smohalla und lässt ihn nicht aus den Augen.

17. Juni 2020

Etwas ganz Seltsames ist uns bei Gipsy aufgefallen. Aus ihrem Euter tropft Milch, gerade so als ob sie trächtig wäre. Wir sind ratlos was dahinterstecken könnte – eine Scheinschwangerschaft, ein Tumor……? Unsere Tierärztin wird uns hoffentlich bald Auskunft geben können.

18. Mai 2020

Seit die hübsche Gipsy keine Schmerzen mehr in ihren Beinen hat ist sie wieder viel aktiver und selbstbewusster. Man kann sogar sagen, dass die ziemlich dominant gegenüber ihren Kolleginnen und Kollegen geworden ist. Ihre frühere Freundin Morgane zum Beispiel mag sie nicht mehr gerne in ihrer Nähe haben.

8. April 2020

Momentan dürfen die Pferde jeden Tag die weiten Weiden von Maison Rouge geniessen. Erst ab Ostermontag müssen sie wieder ein paar Tage auf dem Trockenpaltz verbringen, dass während dieser Zeit das Gras richtig schön nachwachsen kann. Bei Gipsy machen sich die Weidetage bereits sichtbar, denn sie hat an Gewicht gewonnen. Darüber sind wir richtig froh, denn nach ihrer Operation hatte die hübsche Stute etwas wenig auf den Rippen.

4. März 2020

Nur der noch etwas holprige Trab lässt etwas von Gipsys Krankheitsgeschichte erahnen. Ansonsten ist die Stute wieder unbeschwert unterwegs. Obwohl die hübsche Stute nun bereits seit mehr als einem Jahr in Maison Rouge zuhause ist, getraut sie sich noch immer nicht den Kopf zwischen den Gitterstäben hinaus zu strecken, um ausserhalb des Trockenplatzes Heu zu fressen. Doch sie ist nicht die Einzige etwas ängstliche Bewohnerin. Deshalb wird immer auch grosszügig Heu auf dem Trockenplatz verteilt.

30. Januar 2020

Es freut uns sehr berichten zu können, dass es der netten Stute nach ihrer Operation wieder sehr gut geht. Sie ist nun nach der Heilungsphase wieder voll in die Herde integriert und lahmt überhaupt nicht mehr. Gipsy ist fröhlich wieder unter ihren Freunden zu sein und wir hoffen, dass das Glück lange anhält.

15. Oktober 2019

Gipsy hinkt momentan leider wieder deutlich mehr. Trotz sämtlicher medizinischer Behandlungen und der Spezialbeschläge konnte die Stute nicht gänzlich von ihren Schmerzen befreit werden. Um ihr wieder mehr Lebensqualität zu verschaffen, steht nun die Idee eines Nervenschnittes im Raum. Dank diesem Eingriff würde Gipsy sich endlich wieder völlig scherzfrei bewegen können, was ihr wirklich zu gönnen wäre.

11. September 2019

Die Therapie gegen Gipsys Osteoporose hat ihr Linderung verschafft und die Stute ist wieder besser unterwegs. Allerdings lahmt Gipsy noch immer, jedoch deutlich weniger. Wir freuen uns, kann sie so die bunten Herbsttage entspannter geniessen.

8. August 2019

Mitte Juli bekam Gipsy eine Infiltration, weil sie die Osteoporose quälte. Diese Behandlung zusammen mit einem neuen Spezialbeschlag schaffen schon deutlich Erleichterung. Bald steht auch noch eine Infusion von Kalzium bevor, damit die hübsche Stute wieder unbeschwert über die Weiden flitzen kann.

10. Juni 2019

Gipsy freut sich sichtlich über die Weideöffnung vor einigen Tagen. Zum ersten Mal darf Gipsy diese schöne Zeit in den Freibergen verbringen. Und dank der guten Gesellschaft – sie ist oft umringt von Smohalla, Calderon und Starlight – gefällt es Gipsy in Maison Rouge gleich nochmals besser. Saftiges Gras und tolle Freunde – was will man mehr!